Historischer Schlepper gesunken

16.03.2015   08:08
Historischer Schlepper gesunken

Straße: Märkisches Ufer
Ortsteil: Mitte

Die Berliner Feuerwehr wurde in den Morgenstunden zum Spreekanal, gegenüber der Fischerinsel, gerufen. Der historische Motorschlepper “Barbarossa“ war aufgrund einer Leckage, im Bereich des Motorraumes, mit Wasser vollgelaufen und teilweise gesunken. In deutlicher Schräglage waren nur noch Schornstein und Führerhaus über Wasser. Mitarbeiter des Museumshafen vermuteten noch 800 Liter Kraftstoff in den Tanks, des über 100 Jahre alten Schiffes.
Die größten Gefahren bestanden für die Umwelt. Daher brachte die Feuerwehr Ölsperren auf dem Gewässer aus um austretende Betriebsmittel auffangen zu können. Die Taucher des Technischen Dienstes verlegten unter dem Schiff Bandschlingen. So konnte es durch den Feuerwehrkran gegen weiteres Sinken gesichert werden. Mit zwei Lenzpumpen wurden zwei Kammern des Schiffes abgepumpt. Anschließend konnte der Schlepper wieder angehoben und gesichert werden.  
Da keine Betriebs- oder Gefahrstoffe ausgetreten sind konnte die Ölsperre wieder aus dem Spreekanal entfernt werden.

Eingesetzte Kräfte: 2 LHF, 1 DLK, 1 RTW, 1 ELW-B, 1 ELW-C, 2 Feuerwehrkräne, 2 RW3, GW Wasserrettung, AB-Ölsperre, AB Rüst-Wasser, 1 Rettungsboot, 2 Feuerwehranhänger mit Lenzpumpen, Wasserschutzpolizei, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt    
 

Bilder: Feuerwehr Doku, Berliner Feuerwehr

(joko) 

Schiff in Schräglage
Feuerwehrkran an der Einsatzstelle
Blick von der Fischerinsel
Feuerwehrkran in Bereitschaft
Taucher am gesunkenen Schlepper