Bilanz der Bundespolizeidirektion Berlin zum Mitführverbot von gefährlichen Werkzeugen in Zügen und auf Bahnhöfen

BPOLD-B: Bilanz der Bundespolizeidirektion Berlin zum Mitführverbot von gefährlichen Werkzeugen in Zügen und auf Bahnhöfen
01.02.2019 – 11:04, Bundespolizeidirektion Berlin, Berlin (ots)

Der aktuell festzustellende Anstieg an Gewaltdel Bilanz der Bundespolizeidirektion Berlin zum Mitführverbot von gefährlichen Werkzeugen in Zügen und auf Bahnhöfen weiterlesen

Drei Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten

Polizeimeldung vom 26.01.2019
bezirksübergreifend
Lichtenberg/Neukölln/Pankow
Bei Verkehrsunfällen wurden gestern eine Radfahrerin, eine Fußgängerin und ein Quad-Fahrer schwer verletzt.

Nr. 0220
Gestern Mittag, gegen 13.45 Uhr, stand nach bisherigen Erkenntnissen ein LKW auf der Hauptstraße an einer roten Ampel in Rummelsburg. Die 31-jährige Radfahrerin soll an dem an der Kreuzung Marktstraße/Kynaststraße haltenden LKW rechts vorbeigefahren sein und sich vor das Fahrzeug gestellt haben. Als die Ampel grün wurde, fuhr der 55-jährige Fahrer, der nach links in die Kynaststraße abbiegen wollte an und erfasste die 31-Jährige mit ihrem Fahrrad, die ebenfalls nach links abbiegen wollte. Die Radfahrerin wurde von alarmierten Rettungskräften mit schweren Beinverletzungen in eine Klinik gebracht. Der LKW-Fahrer erlitt einen leichten Schock.

Nr. 0221
In Gropiusstadt wurde gestern Abend eine 17-Jährige schwer verletzt. Nach Zeugenangaben rannte die junge Frau gegen 18 Uhr bei Rot über die Fußgängerampel und wurde von einem VW-Fahrer erfasst. Dieser war auf der Fritz-Erler-Allee in Richtung Johannisthaler Chaussee unterwegs. Rettungskräfte brachten die schwer Verletzte in ein Krankenhaus. Der 47-jährige Autofahrer blieb unverletzt.

Nr. 0222
Gegen 21.30 Uhr wollte nach Angaben von Zeugen ein 27-jähriger Autofahrer am rechten Fahrbahnrand der Berliner Straße in Französisch Buchholz einparken. Ein 53-jähriger Quad-Fahrer wich nach links aus, touchierte nach bisherigen Erkenntnissen den Bordstein des dort befindlichen Gleisbettes und kippte um. Aufgrund der erlittenen Verletzungen kam der Verunglückte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.




Bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Polizeimeldung vom 25.01.2019
Mitte
Nr. 0215
Bei einem Verkehrsunfall heute Morgen in Mitte wurde ein Radfahrer schwer verletzt. Zeugenaussagen zufolge befuhr der 26-Jährige mit seinem Rad gegen 7.15 Uhr den Radschutzstreifen auf der Holzmarktstraße in Richtung Alexanderstraße. Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr er dort bei rotem Ampellicht in die Kreuzung hinein. Hier wurde er vom Nissan eines 49-Jährigen erfasst, der in entgegengesetzter Richtung bei grünem Ampellicht nach links in die Lichtenberger Straße einbiegen wollte. Bei der Kollision erlitt der Zweiradfahrer eine Gesichtsfraktur, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden muss. Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme durch den zuständigen Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3, der auch die weitere Bearbeitung übernimmt, blieb der Bereich über eine Stunde gesperrt. Der Autofahrer blieb unverletzt.




Drogenfund bei Wohnungsräumung

Polizeimeldung vom 24.01.2019
Lichtenberg Drogenfund



Nr. 0201
Nach einem ungewöhnlichen Fund in einer Wohnung in Neu-Hohenschönhausen alarmierte eine Gerichtsvollzieherin gestern Vormittag die Polizei. Gegen 10.15 Uhr ließen die Mitarbeiterin des Amtsgerichts Lichtenberg und ein Vertreter der Vermietergesellschaft eine Einzimmerwohnung in der Warnitzer Straße durch einen Schlüsseldienst öffnen, da auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde. In der Wohnung traf man auf zwei unbekannte junge Männer, die sich einen Koffer nahmen und die Wohnung verließen. Mitarbeiter einer Spedition begannen nun mit ihrer Arbeit und fanden bei der Wohnungsräumung in einem Schrank Plastiktüten mit Drogen. Bei einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung stellten die Polizisten 24 Beutel Cannabis mit einem Gesamtgewicht von etwa zwölf Kilo sicher. Die Ermittlungen zu dem Rauschgiftfund dauern an und wurden von dem Fachkommissariat der Direktion 6 übernommen.