Brennendes Fahrzeug

Polizeimeldung vom 16.01.2019
Pankow
Nr. 0127
Ein Taxifahrer sah in der vergangenen Nacht in Pankow einen Feuerschein an einem Kleintransporter und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Zuerst eintreffende Polizisten des Abschnitts 13 begannen gegen 2.40 Uhr mit den Löscharbeiten an dem geparkten Ford Transit in der Tiroler Straße. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand endgültig ab. Verletzt wurde niemand. Ob hinter der Brandstiftung eine politische Motivation steckt, ist Gegenstand der Ermittlungen, die der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes führt.




Feuerschein an Lkw bemerkt

Polizeimeldung vom 15.01.2019
Lichtenberg
Nr. 0118
Heute früh brannte es an einem Lkw in Alt-Hohenschönhausen. Ein Anwohner bemerkte gegen 3.25 Uhr einen Feuerschein an dem Fahrzeug, das an der Kreuzung Heldburger Straße Ecke Arendsweg geparkt war, und alarmierte Polizei sowie Feuerwehr. Brandbekämpfer löschten die Flammen. Der Laster eines Transport- und Logistikunternehmens wurde leicht beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin prüft zur Brandstiftung das Vorliegen einer politischen Motivation.




Aktionen einer politischen Bewegung

Polizeimeldung vom 14.01.2019
bezirksübergreifend
Friedrichshain-Kreuzberg/Mitte
Nr. 0112
Anrufer alarmierten die Polizei heute Vormittag nach Kreuzberg. Nach ersten Ermittlungen haben dort kurz vor 8 Uhr mehrere Personen Plakate und Flugschriften an die Fassade einer Zeitungsredaktion in der Friedrichstraße geklebt. Den eintreffenden Einsatzkräften schilderte eine 34-jährige Zeugin, dass sie beobachtet habe, wie die Unbekannten diverse Plakate und Flugblätter einer politischen Bewegung an die Schaufenster neben dem Eingangsbereich klebten. Zudem errichteten die Frauen und Männer einen kleinen Haufen aus Pflastersteinen, in welchen sie ein Kantholz steckten, an dem ein weiteres Plakat angebracht war. Zu den weiteren Geschehensabläufen vor Ort, gibt es widersprüchliche Darstellungen. Die Personen fuhren mit einem Transporter in unbekannte Richtung davon. Während der polizeilichen Maßnahmen am Ort wurde bekannt, dass Unbekannte auch gleiche Plakate beziehungsweise Flugschriften an die Fassaden eines Hauptstadtbüros einer öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalt am Reichstagsufer, sowie an dem Hauptsitz einer Partei in der Wilhelmstraße klebten. Ebenfalls sollen dort auch oben beschriebene Steinhaufen errichtet worden sein. Die noch vorgefundenen Plakate, Flugschriften und Steine wurden als Beweismittel sichergestellt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, des Verdachtes des Hausfriedensbruches sowie der gefährlichen Körperverletzung. Hierzu konnten bereits zwei Männer und eine Frau im Alter von 24, 27 und 31 Jahren identifiziert werden, bei denen es sich um Aktivisten einer hier bekannten Bewegung handelt. Zudem konnte der vormals benutzte Transporter der Marke Ford aufgefunden werden.




Jalousien und Hausfassade beschmiert

Polizeimeldung vom 12.01.2019
Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 0086
Eine Streife des Zentralen Objektschutzes stellte heute Morgen Farbschmierereien in Kreuzberg fest. Gegen 7.25 Uhr bemerkten die Mitarbeiter an der Häuserfront eines Verlages und einer Partei in der Kopischstraße mehrere Tags auf einer Gesamtfläche von etwa 16 Metern. Ebenfalls beschmiert wurden die im Erdgeschoss befindlichen Jalousien. Eine politische Tatmotivation wird derzeit vom Polizeilichen Staatsschutz geprüft.




Brand auf Baustelle

Polizeimeldung vom 07.01.2019
Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 0048
Auf einer Baustelle in Friedrichshain brannte es gestern Abend. Gegen 19.50 Uhr bemerkte ein Passant das Feuer auf dem Grundstück in der Krachtstraße und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Brandbekämpfer löschten Flammen an drei Rollen Dämmstoff. Es wird von einer Vorsatztat ausgegangen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin prüft das Vorliegen einer politischen Motivation.